Brauchen Sie Hilfe?

Allgemeine Fragen und Antworten

Wochenendurlaub Gøteborg

Günstigen Wochenendurlaub in Gøteborg suchen.

Tipp: Wenn Sie nur für einen Teil der Reise oder an einem anderen Ort eine Unterkunft buchen möchten, können Sie dies hier tun.

Mehr über Gøteborg

Mehr Informationen über Göteborg

Schwedens zweitgrößte Stadt, belegen an der Westküste am Fluss Göta Älv, wurde
von Holländern geplant. Göteborg entwickelte sich zu einem bedeutenden Handelshafen und
war Sitz der Ostindischen Kompanie. Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts siedelte sich hier die Schwerindustrie an. Wie auch an vielen anderen Orten, sind hier wirtschaftliche und soziale Probleme im Gefolge der Umstrukturierung entstanden. Heute ist die Wirtschaft von hochtechnologischer Industrie und vom Tourismus geprägt – mit großen Erfolgen.

Sehr viel von der ursprünglichen städtischen Bebauung, für die hauptsächlich Holz verwendet wurde, ist noch erhalten. Zwei Ausnahmen sind Skansen Kronan,
ursprünglich eine Festungsanlage, dann ein Militärmuseum und heute meist als Festlokal verwendet, und die Festung Älvsborg - eine beliebte Sehenswürdigkeit. Entlang den Kanälen sind stehen viele prächtige Kaufmannshäuser aus dem 18. Jahrhundert - unter anderen das Ostindien-Haus, das heute das Stadtmuseum Göteborg beherbergt. Ende des 19. Jahrhunderts wurde ein Haustyp in Göteborg eingeführt, der später unter dem Namen Landshövdinge-Haus (=Haus des Gouverneurs) in die Geschichte einging. Dabei handelte es sich um ein dreistöckiges Mietshaus, dessen Erdgeschoss aus Stein und dessen erstes und zweites Obergeschoss aus Holz gebaut sind. Das erste wurde nicht vor 1975 abgerissen. 

Auch wenn die Landshövdinge-Häuser an mehreren Stellen gebaut wurden, fand der gestiegene Wohlstand auch durch andere Architektur – z. B. Jugendstil – seinen Ausdruck. Wie an vielen anderen Orten in Skandinavien finden sich auch in Göteborg viele Bauwerke mit moderner Architektur des 20. Jahrhunderts, für die ältere Bebauung oftmals weichen musste. Die verschiedenen Baustile vermitteln trotzdem eine angenehme Mischung aus Altem und Neuem und sorgen für eine visuell spannende Stadt. 

Die Hauptstraße von Göteborg wird Avenyn genannt, auch wenn sie mit vollem Namen Kungsportsavenyn heißt. Hierher kommt man, wenn man shoppen, speisen oder sich einfach in einem Café oder in einer der Bars, für die die Stadt berühmt ist, entspannen möchte.